Auktion zugunsten Bärenherz und Kinderkrebsforschung

Die Auktion des Anstoßballs aus dem Spiel RB Leipzig gegen den FC Schalke 04 vom 3. Dezember hat am 12. Januar einen würdigen Abschluss gefunden. Daniel Grahl, Betreiber des Kinos in Taucha (CT Lichtspiele), der die Auktion gestartet hatte, übergab den Erlös an zwei gemeinnützige Einrichtungen. Über jeweils 1002,50 Euro freuen sich nun der Kinderhospiz Bärenherz Leipzig e.V. in Markkleeberg sowie die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung in Leipzig. Die Auktion fand bei eBay vom 6. bis 16. Dezember statt, begleitet von einem großen Medien-Echo. Die Endsumme von 1004,99 Euro reicherte Daniel Grahl mit weiteren 1000 Euro an.

Bei der Übergabe im Kinderhospiz Bärenherz drückte Mona Meister, Mitarbeiterin für die Öffentlichkeitsarbeit, ihren Dank aus: „Solche Spenden sind immer besonders schön, weil sie den Betrieb unseres Hospizes sichern. Die Unterbringung der Familien erkrankter Kinder wird von den Krankenkassen nicht übernommen. Wir wollen ihnen hier aber die Möglichkeit geben, eine Auszeit zu nehmen, um Erholung zu finden.“ Das Angebot von Bärenherz reicht weit. So gibt es unter anderem pädagogische Betreuung für nicht betroffene Geschwisterkinder, kleine Ausflüge und einen ambulanten Dienst. Umfangreiche Leistungen, die viel Geld kosten. „Ich bin sehr ergriffen von der Hilfe, die hier den Kindern und ihren Familien zuteil wird und freue mich, dass unsere Charity-Auktion und mein Anteil dazu beitragen können“, so Kinobetreiber Daniel Grahl.

Peter Männig, Assistent des Vorstandes der Mitteldeutschen Kinderkrebsforschung, bedankte sich ebenfalls für die Spende: „Das Geld geht an Kinderonkologen, zumeist an Universitätskliniken, die Forschungsprojekte gegen Krebs bei Kindern betreiben. Die Ergebnisse dieser Forschungen sind eine imposante Erfolgsgeschichte: So können wir bei den am besten erforschten und am besten heilbaren Krebsarten heute 95 Prozent der Kinder langfristig heilen.“ Daniel Grahl: „Die Arbeit die hier geleistet wird, verdient größten Respekt. Ich bin mir sicher, das Geld ist gut investiert.

Der Anstoßball aus der umstrittenen Partie RB Leipzig gegen FC Schalke 04 (2:1) verschwindet nun übrigens nicht in der Versenkung. Ersteigert hat ihn das Zeitgenössische Forum Leipzig. Dort ist er in der Ausstellung „Deutsche Mythen seit 1945“ zu sehen.

Der vom Tauchaer Kinobetreiber Daniel Grahl versteigerte Anstoßball aus der Partie RB Leipzig gegen FC Schalke 04 kommt ins Museum. Vom 6. bis 16. Dezember bot Grahl den Ball bei ebay an. Höchstbietender mit 1004,99 Euro war das Zeitgeschichtliche Forum Leipzig.

Direktor Dr. Jürgen Reiche war es wichtig, dass der Ball der Öffentlichkeit erhalten bleibt. „Wir stellen uns immer die Frage, was identitätsstiftend ist für Leipzig und die Region. Dazu zählt eben auch der Fußball. Und gerade dieser Ball ist schon etwas Besonderes“, sagt er. So wird der Ball demnächst in der Ausstellung wohl neben einem T-Shirt von Jürgen Sparwasser aus dem WM-Spiel DDR gegen BRD von 1974 zu sehen sein. Kinobetreiber Daniel Grahl freut sich darüber sehr: „Etwas besseres hätte ich mir gar nicht wünschen können. Ich bin sehr stolz, was aus meiner fixen Idee geworden ist.“

Unsere Auktion ist beendet: 2004,99 Euro gehen an das Kinderhospiz Bärenherz sowie die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung.

Am Ende wurde es noch mal spannend: Nachdem die Versteigerung des Anstoßballs aus dem Spiel RB Leipzig gegen FC Schalke 04 vom 3. Dezember 2016 tagelang bei 601 Euro stehen blieb, kämpften zum Schluss noch drei Bieter. Mit immer höheren Geboten versuchten sie sich gegenseitig auszustechen. Schließlich wurde die Auktion mit dem Gebot von 1004,99 Euro beendet. Auf diese Summe legt Daniel Grahl, Inhaber des Kinos in Taucha, noch 1000 Euro drauf. So gehen 2004,99 Euro zu gleichen Teilen an das Kinderhospiz Bärenherz und die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung, Stiftung für Forschung Heilung in Leipzig.

Hintergrund:
Der kometenhafte Aufstieg von RB Leipzig bewegt die Stadt und die bundesweite Fußballwelt. Von der Oberliga Nordost über die Regionalliga, 3. Liga, 2. Bundesliga bis hin zur Bundesliga dauerte es nur sieben Jahre. In diesem Jahr sind die Rasenballer ungeschlagen – von 13 Spielen wurden 10 gewonnen, drei gingen unentschieden aus. In der Tabelle liegt der Leipziger Verein nach dem 13. Spieltag mit drei Punkten vor dem FC Bayern München auf dem 1. Platz. Die Roten Bullen sind bester Aufsteiger aller Zeiten. Mit sieben gewonnenen Spielen in Folge stellten sie den 51 Jahre alten Rekord der Bayern ein. Spitzenerfolge, die so sicher niemand erwartet hat.

Von der Euphorie lassen sich viele Menschen anstecken. Auch wir vom Kino Taucha. So reifte in uns die Idee, einen Anstoßball eines Leipziger Top-Spiels für einen guten Zweck zu versteigern. Der Verein unterstützte diese Idee von Beginn an.

Darum versteigern wir bei ebay den Anstoßball des Spiels RB Leipzig gegen den FC Schalke 04 am 3. Dezember 2016, das die Roten Bullen mit 2:1 gewinnen konnten. Der Ball ist damit ein echtes Sammlerstück für alle Fußballinteressierten und von den Profis unterschrieben.

rbl-auktion_ct

Auf dem Ball haben diese Spieler unterschrieben:

Nr. 1 Fabio Coltorti
Nr. 4 Willy Orban
Nr. 6 Rani Khedira
Nr. 7 Marcel Sabitzer
Nr. 8 Naby Keita
Nr. 9 Yussuf Poulsen
Nr. 10 Emil Forsberg
Nr. 11 Timo Werner
Nr. 13 Stefan Ilsanker
Nr. 18 Terrence Boyd
Nr. 19 Oliver Burke
Nr. 21 Marius Müller
Nr. 23 Marcel Halstenberg
Nr. 24 Dominik Kaiser
Nr. 27 Davie Selke
Nr. 31 Diego Demme
Nr. 32 Peter Gulacsi
Nr. 33 Marvin Compper
Nr. 35 Zsolt Kalmar

Auf den Erlös der Auktion legen wir vom Kino Taucha noch 1000 Euro drauf. Der gesamte Erlös geht zu gleichen Teilen an das Kinderhospiz Bärenherz in Markkleeberg sowie die Mitteldeutsche Kinderkrebsforschung, Stiftung für Forschung Heilung in Leipzig.

Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Auktion und bitten um ernst gemeinte Angebote.

rbl-auktion_6


2 Kommentare to “Auktion zugunsten Bärenherz und Kinderkrebsforschung”